Aktuelle Projekte

Vorstellungstermine in den Schulen und Kindergärten werden separat bekannt gegeben!


 Jedermann_CO1_2017 Leonce und Lena 2017 Luther_COBI 2017

Zusatzvorstellung!

26.10.2017, 16.00 Uhr

Naturkundemuseum Coburg 

Der Eintritt ist frei. Bitte Platz reservieren unter Tel. 09561-808120

Naturkundemuseum Coburg

Nonnen bei Luther Luther mit TeufelMönche und Luther

12.11.2017
Herbstmarkt Soroptimist International - Orangerie Rosenau
11.00 Uhr + 11.30 Uhr
In diesem Jahr können Kinder ab 4 Jahren den Herbst durch heitere Bewegungsspiele mit der Theaterpädagogin Nicole Strehl entdecken. (Dauer: jeweils ca. 10 Minuten)

Herbstspass mit Hopsi und Nicole Strehl


12.11.2017
Naturkundemuseum - Tag der offenen Tür
Sonderausstellung: Mechanische Tierwelt
14.00 - 16.30 Uhr: Kinderschminken
Professionelles Schminken von Tieren und anderen fantasievollen Gesichtern
14.00/15.00/16.00 Uhr: Mitmachtheater


Im Cobi-Mitmachtheater können Kinder ab 4 Jahren lustige Tiergeschichten unter fachmännischer Leitung nachspielen.

Naturkundemuseum Tag der offenen Tür



06.12.2017
16.30 Uhr - "Leise am Markt"
Haltet die Uhren an

Im Rahmen des Weihnachtskonzertes der internationalen Service-Organisation Ladies`Circle Coburg präsentiert die Theatergruppe COBI 4 ihr neustes Weihnachtsstück bei "Leise am Markt"!

In der Weihnachtszeit präsentiert die Theaterschule COBI mit der Eigenproduktion „Haltet die Uhren an“ einen unterhaltsamen Reigen von Szenen, die zum Nachdenken und Schmunzeln einladen. Dabei gibt es ein Wiedersehen mit den Schauspielerinnen und Schauspielern des gefeierten Lutherstücks „Am Anfang war das Wort“.

Kartenvorverkauf demnächst bei der Buchhandlung Riemann!

Haltet die Uhren an


14. + 21.12.2017
Offene Weihnachtsvorstellungen aller COBI-Theatergruppen!

15.00 UhrTheatergruppe COBI 1: Frau Holle

16.00 Uhr: Theatergruppe COBI 2: Die Weihnachtsgeister

17.00 Uhr: Theatergruppe COBI 3: Weihnachtsreigen

18.00 Uhr: Theatergruppe COBI 4: Haltet die Uhren an

Traditionell öffnet die Theaterschule COBI, Am Weinberg 3, in der Weihnachtszeit ihre Türen.

Der Eintritt ist frei. Die Platzanzahl ist begrenzt!




RÜCKBLICK

AM ANFANG WAR DAS WORT
Im Reformationsjahr zeigt die Theaterschule COBI mit der Eigenproduktion "Am Anfang war das Wort" eine erfrischend andere Sichtweise auf das Leben Martin Luthers. Im Fokus steht der Freiheitsgedanke und die damit verbundene Macht des Wortes.
 
  AAwdW_1AAwdW_2AAwdW_4AAwdW_3

08.07.2017, 20.00 Uhr

FESTIVAL FÜR SCHULTHEATER, Reithalle Landestheater Coburg

 

20.07.2017, 17.00 Uhr

BUCHHANDLUNG RIEMANN, Markt 9, Coburg

"Es gibt wohl kaum einen besseren Ort als eine Buchhandlung, um die Macht der Sprache zu spüren. Deshalb ist es uns eine große Freude, Nicole Strehl und ihre Theaterschule COBI am 20.Juli eine Bühne zu geben. Sie hat das Theaterstück "Am Anfang war das Wort" geschrieben (für Kinder ab 8) und mit Coburger Kindern inszeniert." markt 9 - RIEMANN. Mehr als eine Buchhandlung

Riemann

27.07.2017, 16.00 Uhr

LANDESAUSSTELLUNG, Naturkundemuseum Coburg 

Naturkundemuseum Coburg

09.09.2017

MUSEUMSNACHT – Gewölbe Herzoginbau, Veste Coburg

Das COBI-Ensemble zeigte dem begeisterten Publikum abwechselnd zwei eindrucksvolle Szenen.

„Teufelsplage und Erkenntnis“      18.00/19.00/20.00 Uhr

„Ein Mönch verändert die Welt“   18.30/19.30/20.30 Uhr

  Museumsnacht 2017

Backstage Museumsnacht
Backstage Museumsnacht 2017

 Festival für Schultheater 2017
COBI-Theatergruppen unter Leitung von Nicole Strehl

07.07.2017
20.00 Uhr, Reithalle
JEDERMANN
Neue Textfassung von Nicole Strehl nach Hugo von Hofmannsthal
TheaterAG Realschule CO1
Jedermann_CO1_2017

Die Theatergruppe der Realschule CO1 unter der Leitung von Nicole Strehl zeigt eine neue Fassung des Klassikers für die Klassen 6 bis 10.

Der reiche Jedermann führt ein frevelhaftes Leben und soll vor Gottes Gericht geführt werden. In seiner Todesstunde verlassen ihn Geliebte, Freunde und Verwandte und er muss erkennen, dass alle materiellen Güter vergänglich sind. In letzter Minute findet er zum Glauben, bereut seine Sünden und wird durch die Gnade Gottes gerettet.

Mammon, Teufel, Werke, Glaube, Gott und Tod entstammen einem Denken, welches von der Gesellschaft bestimmt und festgelegt wurde. Durch die allmähliche Loslösung aus diesen Fesseln hat sich das Jedermann-Personal ebenso gewandelt wie unser Verhältnis zu ihm. Geblieben ist ein Akt der Empathie, ein Aufruf zur Wachsamkeit, eine Reflexion über Zugehörigkeiten, die Frage nach der grundsätzlichen Standortbestimmung. Die Theatergruppe der CO1 hat ihren Jedermann gefunden.



08.07.2017
20.00 Uhr, Reithalle
AM ANFANG WAR DAS WORT
Theaterstück von Nicole Strehl
Theaterschule COBI
Luther_COBI 2017

Im Reformationsjahr zeigt die Theaterschule COBI eine erfrischend andere Sichtweise auf das Leben Martin


13.07.2017
18.00 Uhr, Reithalle
LEONCE UND LENA
Neue Textfassung von Nicole Strehl nach Georg Büchner
TheaterAG Grundschule Ketschendorf
Leonce und Lena 2017

Die Grundschule Ketschendorf  zeigt das kurzweilige Lustspiel in einer Fassung für Kinder von Nicole Strehl mit überspitzt dargestellten Protagonisten und witzigen Dialogen.

Prinz Leonce vom Königreich Popo soll nach dem Willen seiner Mutter Königin Petra mit Prinzessin Lena vom Königreich Pipi verheiratet werden. Doch die Beiden möchten ihre Freiheit behalten und vor allem niemanden heiraten, den sie nicht lieben. «Schaut die Blumen an! Sie öffnen und schließen, wie sie wollen, ihre Kelche der Morgensonne und dem Abendwind. Ist denn die Tochter eines Königs weniger, als eine Blume und kann nicht selbst entscheiden?», äußert sich Lena verzweifelt. Leonce gibt sich derweil lieber der Langeweile und Melancholie hin. Zufällig treffen die beiden, die sich zuvor noch nie gesehen haben, in einem Wirtshaus aufeinander. Lena ist mit ihren Freundinnen Leni und Lea vor der Hochzeit ebenso geflohen, wie Leonce  mit seinen Freunden Leon und Lenhardt. In Freiheit und ohne Zwang finden beide in Liebe zueinander.


Theater ohne Grenzen 2017
Das integrative Theatergroßprojekt von Stadt und Landkreis Coburg!
In diesem Jahr waren über 250 Kinder und Jugendliche aus 8 Schulen beteiligt!
Insgesamt spielten 135 Kinder die Coburger Geschichte des kleinen Teufels "Rubo" nach!
Theater ohne GrenzenTheater ohne Grenzen 2017
Vorstellung
24.05.2017
18.00 Uhr, Aula der Hochschule Coburg
Infos ToG2017


Grenzenlos gelungenes Theaterprojekt

135 Sprechrollen, 245 Schüler, ausverkauftes Haus: Der kleine Teufel Rubo fetzt im "Theater ohne Grenzen" über die Bühne der Hochschule.

Es ist eine logistische und organisatorische Meisterleistung, eine pädadgogische wie künstlerische Herausfoderung und ein Projekt, welches wohl nur mit ganz viel Engagament und Herzblut gelingen kann. Das integrtive Kultur-, Sprach- und Gesellschaftsgrenzen überwindende Großprojekt "Theater ohne Grenzen" , welches der Kultur- und Schulservice von Stadt und Landkreis Coburg in die Hände von Theaterpädagogin Nicole Strehl gelegt hat, ließ am Mittwochabend die Bühne der Hochschulaula wackeln.
...
Die Übergangsklasse der Rückert-Mittelschule Coburg stellt mit einer veritablen Band eine beeindruckende Begleitung auf die Beine.
...
Eine besondere Rolle in der Geschichte spielt der Bösewicht und Oberteufel Saruzzo, dargestellt von der ebenso temperamentvollen wie theatererfahrenen Sophie Strehl.
...
Genüsslich befasst sich das Stück mit allerlei Klischees, die für Spaß und Szenenapplaus sorgen.
...
Die bezaubernden Bühnenbilder, Kostüme und Requisiten...sorgten an diesem Theaterabend für ein tolles Bühnenambiente.
...
Donnenrnden Applaus für alle Mitwirkenden: Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, die Autorin Gudrun Bielenski, aber allen voran für die künstlerische Leitung Nicole Strehl für diesen Kraftakt.


Neue Presse, 27.05.2017



"Los!Lesen" Spektakulum
Ein Bilderbuch wird lebendig

"Ich wär so gern...dachte das Erdmännchen"
Theaterstück von Nicole Strehl nach dem gleichnamigen Buch von Werner Holzwarth/Stefanie Jeschke
Für Zuschauer geöffnete Proben: 27.04., 04./11./18.05.2017, 16.00 - 17.00 Uhr
Theaterschule COBI, Am Weinberg 3, Coburg-Ketschendorf

Es spielte die COBI2-Theatergruppe am 20.05.2017, 10.45 & 12 Uhr!
im Rahmen des Los!Lesen Spektakulums auf der Bühne Albertsplatz!
Ich wär so gern...Erdmännchen_2017



Weihnachtsjubiläum im COBI
Weihnachten im COBI
Die Theaterschule COBI öffnet traditionell zur Vorweihnachtszeit ihre Türen und lädt Groß und Klein zu besinnlichen, lustigen und märchenhaften Stunden ein!
Neben dem Weihnachtsstück zeigen die Gruppen einen Einblick in
ihre Warm-Up- und Improvisationslektionen!

Der Eintritt ist frei - die Platzanzahl begrenzt!

15. & 22.12.2016
Weihanchtsstern
15 Uhr - COBI 1
Tummetott

Tummetott_Cobi1_2016

Wenn am Himmel die Sterne funkeln und der Schnee weiß leuchtet, schleicht auf leisen Sohlen der Wichtel Tomte Tummetott im Mondlicht umher. Er bewacht die schlafenden Menschen und die Tiere auf dem Hof und erzählt ihnen leise vom Frühling, der bald kommen wird.

16 Uhr - COBI 2
Frau Holle

Cobi2_Frau Holle_weihnachten 2016

Hahn: "Kikeriki! Kikeriki, unsere goldene Jungfrau ist wieder hie!"

17 Uhr - COBI 3
Der gestiefelte Kater

Cobi3_Der gestiefelte Kater_2016

Gestiefelter Kater: "Gib mir einen Sack und lass mir ein paar Stiefel machen, dann wird dir bald geholfen sein. Ich weiß, was zu tun ist. Das Glück liegt wirklich auf der Straße! Du musst mir nur vertrauen!"

18 Uhr - COBI 4
Weihnachtsreigen

 Weihnachtsreigen2016_Cobi4
Ein weihnachtlicher Reigen schräger Ereignisse im Kaufhaus Glücksland.
Der Weihnachtsmann ist vom Weihnachtsgedudel und den Kindern genervt, die Filialleiterin will glückliche, kaufbereite Kunden haben, die Verkäuferin verkauft ein überteuertes Schnäppchen nach dem anderen, Elsa will ihrem Mann eine Krawatte kaufen, die dieser nicht braucht, Hubert und seine hysterische Frau Elfriede kaufen Mandelpralinen für den "ollen" Müller, der eine Mandelallergie hat, Frau Schmidt und Frau Maier streiten um das letzte Rentier, Maxi und Lukas wollen ihr Geld lieber auf dem Weihnachtsmarkt verprassen und versuchen daher, ein Geschenk lieber "so mitgehen zu lassen"...
Na, dann FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!


Museumsnacht 2016
Museumsnacht 2016
"Tanzszene" aus "Tanz der Vampire"
Tanz der Vampire_Museumsnacht 2016


Festival für Schultheater 2016:

COBI-Theatergruppen unter der Leitung von Nicole Strehl:

06.07.2016 - 20 Uhr
Realschule CO1
"Faust - ein Teil davon"
Theaterstück von Nicole Strehl nach Johann Wolfgang von Goethe

Vorstellung in der Aula der Realschule CO1:
12.07.2016 - 19 Uhr (Eintritt frei!)

COBI-Theater AG Realschule CO1

"Die Theatergruppe, die erst in diesem Schuljahr gegründet wurde, zeigte eine gelungene Produktion mit engagierten Darstellern, liebevoll ausgesuchten Kostümen und Requisiten sowie passender Musik, welche zwischen den Szenen das Geschehen auflockerte."
Neue Presse, 08.07.2016

Die Theatergruppe der Realschule CO1 zeigt unter der Leitung von Nicole Strehl eine altersgerechte Fassung des Klassikers für die Klassen 5 bis 9.

Gott liegt mit dem Teufel Mephisto im Widerstreit. Während Gott, die Welt und ihre Bewohner, lobt, findet Mephisto es dort „wie immer herzlich schlecht“. Gemeinsam wetten sie um die Seele des angesehenen Wissenschaftlers Dr. Heinrich Faust. Faust kann trotz zahlreicher Studien seinen Wissensdurst nicht stillen. Er wendet sich der Geisterwelt zu und beschwört einen Erdgeist. Der Versuch, sich mit dem Geist gleich zu stellen, misslingt jedoch.

Zur Ablenkung  begibt er sich am nächsten Tag mit seiner Schülerin Lieschen auf einen Osterspaziergang. Er kehrt in Begleitung eines schwarzen Pudels zurück, welcher sich als Mephisto entpuppt und sich bereit erklärt, Faust fortan zu dienen und ihm alle seine Wünsche zu erfüllen. Im Gegenzug muss Faust dem Teufel seine Seele versprechen, sollte dieser es schafft, ihm Lebensglück zu bescheren. So beginnt das Abenteuer in Gasthof „Auerbachs Keller“ bei einem Trinkgelage, für das sich Faust wenig begeistern kann. Mephisto bringt Faust schließlich zur Kräuterhexe, die ihm einen Verjüngungstrank braut. Der junge Faust verliebt sich in das gottesfürchtige Gretchen und stellt Mephisto damit vor neue Herausforderungen.



14.07.2016 - 18 Uhr
Grundschule Ketschendorf
"Alice im Wunderland"
Theaterstück von Nicole Strehl nach Lewis Carroll

Alice im Wunderland

"Für das rasante Bühnenstück mit wirklich zauberhaften Kostümen erhalten die kleinen und großen Leute aus dem Wunderland begeisterten Applaus."
Neue Presse 16.07.2016

Die Grundschule Ketschendorf zaubert  ihre Zuschauer ins Wunderland.

Gemeinsam mit ihrer Katze Dina erlebt Alice hier die wundersamsten Abenteuer. So trifft sie auf der Suche nach zwei weißen Kaninchen auf die komischen Brüder Dideldei und Dideldum, erlebt auf der Blumenwiese einen besonderen Gedichtwettbewerb, reimt mit der vornehmen Raupe, sucht mit der verwirrenden Tigerkatze den Weg und landet schließlich bei der verrücktesten Teeparty. Hier feiert sie mit dem Hutmacher und dem Märzhasen ihren „Nichtgeburtstag“. Die Herzkönigin, die rote Rosen liebt, fordert Alice zu einem gar nicht fairen Krocketspiel heraus, das in einer spektakulären Gerichtsverhandlung endet.



15.07.2016 - 18 Uhr
Theaterschule Cobi
"Tanz der Vampire"
Theaterstück von Nicole Strehl nach dem gleichnamigen Film von Roman Polanski
mit dem Vorspiel "Warum die Fledermäuse am Tag schlafen"

Tanz der Vampire

"Ein furioses, humorvoll-schräges Bühnenstück mit vielen Szenenwechseln und opulenten Kostümen, das mit dem Charme seiner Darsteller und witzigen Dialogen die Herzen des Publikums eroberte."
Neue Presse 18.07.2016

Die Theaterschule Cobi (Altersstufe 9 bis 15) zeigt eine eigene Fassung der berühmten Blutsauger-Parodie von Roman Polanski. Dabei begibt sich der vertrottelte Professor Abronsius mit seinen beiden Schülern, dem schüchternen Alfred und der dominanten Hedwig, auf Vampirjagd. In den Südkarpaten gelangen sie in das Schloss der mächtigen Vampirgräfin von Krolock und ihrem Gefolge. Während sich die Vampire mit Parolen wie „Die Zähne gewetzt und ihnen nach“ auf ihren Festschmaus vorbereiten, muss sich Alfred gegen die aufdringlichen Töchter der Gräfin erwehren. Schließlich treffen alle beim „Tanz der Vampire“ im Spiegelsaal zusammen.

Als „Vorspeise“ zeigen die jungen Nachwuchsschauspieler (Altersstufe 7 bis 8) das pakistanische Märchen „Warum die Fledermäuse am Tag schlafen“.




Märchenhaftes Sommerfest
Lutherschule
Integrative Klassentheaterprojekte
16.07.2016
Gestiefelter Kater



Wir sind alle Kinder dieser Welt!
Theater- und Chorserenade
Grund- und Mittelschule Untersiemau
19.07.2016
Untersiemau Sommer 2016
Cobi-Kindertheater